Skip to main content

Im Büro am Arbeitstisch – die typischen Bürokrankheiten

Hektisch am Arbeitstisch

Wie in jedem Berufsfeld gibt es auch im Büro typische Krankheiten, welche es uns Tag für Tag

Erschweren die volle Leistung am Arbeitstisch zu erbringen. Doch woher kommen sie, können wir vorbeugen oder sind wir dem ganzen ausgeliefert?

 

Natürlich kann man mit einem ergonomischen Arbeitstisch oder höhen- bzw. vertikal verstellbaren Schreibtischen entgegenwirken, doch man muss zu allererst die Ursache kennen bevor man eine Lösung finden kann.

 

 

1. Typische Skelett- und Muskelerkrankungen

Dieser Punkt kommt an dieser Stelle als erstes, weil es zu den häufigsten Bürokrankheiten zählt. Es beginnt meist mit Rückenschmerzen oder Nacken- bzw Schulterschmerzen. Diese Beschwerden kommen wiederrum von verspannten entzündeten Muskeln. Dazu sind auch Bandscheibenprobleme keine seltene Folge dieser Erkrankung.

 

Büromenschen sind an ihrem Arbeitstisch auch oft über einen längeren Zeitraum in der gleichen Haltung. Es fehlt Bewegung und die verteilte Belastung des Körpers.

 

 

Was kann man nun dagegen tuhen?

  • Alle möglichen ergonomischen Möbel wie z.B. ein höhenverstellbarer Schreibtisch oder ergonomische Mäuse können hier helfen.
  • Die vorhandenen Möbel müssen richtig eingestellt werden.
  • Dehnübungen sollten die einseitige Belastung des Körpers etwas auflockern.
  • Öfters mal ein kleiner Spaziergang durch das Büro (am besten mit einem Vorwand 😉 )

Hier haben wir mal ein gutes Model eines orthopädischen Sitzkissens.

 

2. Hände und Arme überlastet

Die wichtigsten menschlichen Instrumente im Büro sind die Finger, Hände und natürlich auch der Verstand. Jeden Tag erbringen diese Instrumente auf unserem Arbeitstisch eine Höchstleistung nach der anderen. Ob es nun das Bedienen der Tastatur oder der Maus ist. Das sind immer wieder einseitige Bewegungen die uns nicht gut tuhen.

Oft gibt unser Körper uns da schon eindeutige Warnsignale wie Kribbeln, Brennen oder sogar Taubheit der Finger / Arme. Diese Schmerzen können sogar in andere Regionen des Körpers ausstrahlen.

Die meisten Büroleute leiden unter einer Überdehnung der Unterarmmuskeln, durch die Überdehnung entstehen unangenehme Reize.

Dazu gehört auch wieder der Mausarm den wir schon einmal erwähnt haben. Er wird durch die besagten Entzündungen in den einzelnen Sehnen der Arme hervorgerufen. Falls man so etwas bemerkt, so hilft es oft einfach den betroffenen Arm zu schonen.

Wärme hilft ganz gut gegen diese Beschwerden, genauso wie das Schonen.

 

 

Was kann man nun dagegen tuhen?

  • Auch hier helfen wieder ergonomische Mittel wie z.B. eine ergonomische Maus oder Tastatur
  • Dazu natürlich auch Schreibtischunterlagen aus unseren anderen Beiträgen
  • Pausen in denen man sich dehnt sind sehr wichtig (gute Übungen finden sich z.B. hier)
  • Kalte Auflageflächen sollte am vermieden werden
  • Falls möglich, Wechsel der führenden Maus am Arbeitstisch

Hier haben wir mal eine gute ergonomische Maus aufgeführt, dazu passend eine ergonomische Tastatur.

 

3. Unangenehmes Karpaltunnelsyndrom

Oft betrifft es bei dieser Krankheit die Finger, Arme und Schultern. Auch hier sind es die Sehnen zwischen Hand und Unterarm, welche einen Karpaltunnel bilden. Hier kann es oft zu Kribbeln oder Taubheitsgefühlen in den Fingern oder Arm kommen.

Dazu können die Finger schwach werden und wie bei einer Entzündung typisch in der Nacht stärkeren Schmerz ausstrahlen.

Die Schmerzen verschlimmern sich bei bestimmten Bewegungen und bringen den Arbeitnehmer oft bis zur Arbeitsunfähigkeit. Das sollte also ernst genommen werden!!!

 

Was kann man nun dagegen tuhen?

  • Es sollte definitiv direkt der Arzt aufgesucht werden
  • Das ganze wird dann ähnlich wie beim Mausarm behandelt

 

4. Leichte bis schwere Augenprobleme

Wir schauen den Bildschirm immer sehr fokusiert an und vergessen dabei oft das Blinzeln. Dadurch haben wir nach einer Zeit tränende, brennende und trockene Augen. Oft ist auch ein verschwommenes Blickfeld die Folge,

 

Was kann man nun dagegen tuhen?

  • Aufjedenfall sollte man bei Beschwerden einen Augenarzt aufsuchen
  • Öfters mal woanders hinsehen (Objekte die in einer größeren Entfernung stehen)
  • Für Menschen die am Arbeitstisch viel am Computer arbeiten gibt es auch eine Computerbrille
  • Augentraining hilft definitiv auch, dafür benötigt man aber eine Rasterbrille

Hier haben wir für euch mal eine Rasterbrille aufgeführt.

 

5. Drückende Kopfschmerzen

Verschiedene Kopfschmerzarbeiten begleiten jeden Menschen, doch Büromitarbeiter leider sehr viel öfter an Kopfschmerzen da sie die stundenlange erdrückende Arbeit am Monitor haben. Dazu haben sie natürlich auch viel Stress und Zeitdruck was nicht gut hilft.

Dazu ist das Licht oft nicht passend gewählt und die Räume sind nicht gut durchlüftet. Das ganze führt dann über kurz oder lang zu Ermüdung, angesprochene Kopfschmerzen, Schwierigkeiten bei der Konzentration und Nervosität.

 

 

Was kann man nun dagegen tuhen?

  • Wie schon erwähnt wäre die Beleuchtung ein wichtiger Punkt
  • Bitte die Büroräume mehrmals am Tag durchlüften
  • Pausen und Dehnübungen helfen dem Körper sich etwas zu entspannen

Für die richtige Beleuchtung können wir euch diese LED Lampe empfehlen.

 

6. Zeitdruck, Probleme, Burnout

In der Arbeitswelt wird es immer härter, ob nun Zeitdruck durch Kundenprojekte, nervige Kunden im Nacken oder sogar der selbst angespannte Chef im Nacken. Das alles bringt Stress und körperliche Auswirkungen mit sich.

Die Folge davon ist eine gewisse Nervosität, Reizbarkeit und sogar Angstzustände. Daraus resultieren dann wieder anderweitige Beschwerden wie Magenprobleme, Bluthochdruck oder Probleme mit dem Kreislauf.

Generell kann das natürlich auch immer andere Ursachen haben, das sollte man beim Hausarzt nachprüfen lassen.

 

Was kann man nun dagegen tuhen?

  • Jeder Mensch brauch einen Ausgleich zum Beruf, finde deinen
  • Die richtigen Menschen braucht man um sich herum
  • Sport kann helfen Stress abzubauen
  • Auch mal Nein sagen!!!
  • Manchmal muss eine Veränderung her, das kann sogar ein Jobwechsel sein der einfach nötig ist

 

7. Kreislaufprobleme

Achtung festhalten!! Diese Erkrankung sollte wohl am meisten ernst genommen werden, den sie zählt zu den häufigsten Todesursachen!! Es gibt sie natürlich nicht nur unter Büromenschen. Alle Gruppen welche wenig Bewegung haben, sind da potenziell betroffen.

 

Was kann man nun dagegen tuhen?

  • Da hilft natürlich mal wieder Bewegung was im Büroalltag natürlich nicht so einfach ist
  • Versuche mal vom Arbeitstisch zu flüchten, ob mit einem Vorwand oder in die Pause und etwas Bewegung zu finden
  • Meide übermäßigen Alkohol Genuss, mal ist das okay aber nicht zur Gewohnheit werden lassen
  • Du hast einen Fahrstuhl? Geh lieber Treppen!! Das ist viel gesünder 🙂
  • Mit dem Auto zur Arbeit? Kannst du das nicht auch mit dem Fahrrad? Auf gehts.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *